Sonntag, 17. März 2013

Guide: Welcher Wargamer bist Du ? ------ Teil 2

Der Regelfuchs


" Heil Caesar, die Germanen sind geworfen und fliehen zum Rhein. Sieg auf ganzer Linie beim Jupiter !"
" Ich werde umgehend einen Stier opfern."
" *Hüstel*...Ähm...Caesar, vor dem Zelt steht ein Druide...Er sagt, Euer Sieg ist ungültig"
" Unfug. Wie kommt er darauf ?"
" Er meint, ihr hättet die 3., 4. und 5. Kohorte im Laufschritt nach vorn geführt, das ist aber nicht erlaubt,
  weil die Einheiten nicht mehr fresh sind. Der Primus Pilus der 1. hat außerdem vor dem Pilumwurf die
  Entfernung zu den Germanen gemessen. Darf er aber gar nicht..."
"..."

Hoppla, muss die Geschichte des Gallischen Krieges neu geschrieben werden ? Wohl kaum, denn Ariovist hätte - wäre er denn ein Regelfuchs gewesen - auf eine Wiederholung der Schlacht pochen können, weil der Druide natürlich Recht hatte. Pech für die Germanen, das ihr Chef zwar ein großer Stratege, aber kein besonders guter Regelbuchleser gewesen war.
Dummerweise spiele ich heute die Römer und mein germanischer Gegner ist einer ! Dummerweise kennt er jedes Regelwerk aus dem FF, sogar die besonders kryptischen Stellen, weil er sich regelmäßig die Errata reinzieht. Dummerweise überfliege ich die meistens nur.

"Na sei doch froh, dass wenigstens einer Bescheid weiß", hör ich´s tönen. Aber wargaming ist nicht das buchstabengetreue Umsetzen einer flüchtig zu Papier gebrachten Spielanweisung. Es gleicht vielmehr der Exegese einer heiligen Schrift, die - vor Urzeiten zu Papier gebracht - niemals alles genau so meint, wie sie es sagt, sondern - besonders an den stilistisch eher unbeholfenen Stellen - um eine sinngemäße Interpretation geradezu bettelt. Will der Autor, dass ich meine Legionäre jetzt 5cm nach vorne schiebe und dann eine 5 oder 6 würfeln muß, um die verdammten Germanen zu treffen oder will er, dass ich das ungewaschene Pack dorthin prügel, wo es her gekommen ist ? Letzteres selbstverständlich ! Das aber meinem Gegenüber klar zu machen, übersteigt meinen bescheidenen Sprach- und Mutterwitz.

Der Regelfuchs ist zweifelsohne der Beamte unter den Wargamern. Da hilft kein Barmen und Betteln, wenn es nicht haarklein genauso in dem Pamphlet steht, ist mit ihm nichts zu machen. Was mich aber insgeheim zur Weissglut treibt, ist der Umstand, dass der genau genommen Recht hat, der Oberregierungsspielregelamtmann !
Die Folgen sind absehbar: Old Julius (det bin icke !) verliert die Schlacht (DAS SPIEL !!), der ungewaschene Germane (der SPIELREGELFETISCHIST !!!) steht vor den Toren Roms und darf die Beute einstreichen (ICH muss nachher die Pizza BEZAHLEN !!!!).
Scheissspiel ! Aber gut das ich nicht nachtragend bin...
Wenn er nachher auf die Toilette geht, mal ich den Figuren in seinem Hochglanzregelwerk Schnurrbärte und Pimmel an.
Haben die Römer früher auch gemacht...
Hab ich irgendwo gelesen....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen