Sonntag, 26. Mai 2013

Honi soit qui mal y pense - topblogstories

Na da hatte ich im Laufe des Monats Gelegenheit, mich richtig zu freuen. Blogaufrufe ohne Ende. Vor meinem geistigen Auge tauchten Heerscharen neuer Leser auf, die sich neugierig auf Opas Quatsch stürzen. In fieberhafte Tagesträume steigerte ich mich hinein, in denen ich - großzügig durch Werbeeinnahmen meines Blogs alimentiert - Cocktail schlürftend an mediterranem Gestade weilte, während daheim leibeigene Lohnmaler die schärfsten Armeen auf meinen bloßen Wink aus dem Boden stampften.
Indes kühlte ich mich recht schnell ab, als ich genauer unter die Lupe nahm, "wer" oder besser gesagt "was" da auf meinen Blog zugriff: topblogstories nennt sich das. Klingt erstmal harmlos, vielleicht so ´ne Art "Best of" irgendwelcher Blogs tritratrulalla...
Weit gefehlt, ein Klick auf ebendiese links entführte mich nicht etwa auf derlei pages, sondern wahlweise entweder in die Welt des prallen nackten Weiberfleisches oder auf irgendeine Kackseite auf der mir versichert wurde, dass irgendeine Klunte aus hastenichgesehen, ohne ihren Arsch aus dem Haus zu bewegen, soundsoviel Tausend Euronen via Web verdient hätte und ich könne das auch.
Was soll der Scheiss´ ? Ich bitte nicht drum und verbitte es mir ! Aber wie ich just gesehen habe, läßt der hype schon nach...
Mal sehen, welche FickFuck-Seite als nächstes ihre Spuren auf meinem blog hinterläßt.

Arschlöcher !

Kommentare:

  1. Komisch, das gleiche hab ich gestern auch festgestellt! Kommt vielleicht daher, dass Tabletopper als besonders sexlose und arme Nerds als Zielgruppe ins Visier genommen werden ;)

    AntwortenLöschen
  2. Geht nicht nur dir so. Ich hab mich auch gefreut wie ein Schneekönig auf Hawaii die 10.000 geknackt zu haben... Naja, bis ich auch mal auf den Link geklickt habe. Den Sinn von so 'em Mist versteht ich ja bis heute net so ganz.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Euren Beistand, ich hatte fast befürchtet, ich wäre der Einzige. Hätte das dann etwa bedeutet, die würden mich für einen sexlosen, armen Nerd halten ?! HarHar, soweit ist´s noch lange nicht... ;-)

    AntwortenLöschen
  4. hey,

    much hatte das auch gewundert - daher hab ich mich da mal ein bissl belesen. Das ist sogenannter Referer-Spam, bei dem es quer übern Daumen gepeilt darum geht, dass die entsprechende Website sich selbst in den Rankings hocharbeitet. So erhält sie ein möglichst gutes Ranking in Suchmaschinen (wenn ich das so richtig verstanden habe). Außerdem können so die Aufrufenden zumindest ihres Landes nach "verfolgt" werden. Das einzige, was da hilft ist: keine eigenartigen oder unsicheren Links im eigenen Blog-Log aufzurufen.

    Das Problem ist offensichtlich bekannt, aber wohl schwerer zu beheben oder aus irgendwelchen Gründen nicht zu beheben.

    Also einfach ignorieren ;-D


    Mavet Me'Shamaim!

    Euer Stargazer

    AntwortenLöschen
  5. Ach so ist das !! Vielen Dank für die Auf- und Erklärung dieses Vorfalls Stargazer. Ich hatte natürlich unmittelbar danach einen Virenscan durchgeführt, der GottseiDank ergebnislos verlief. Aber wie es aussieht, ist es also vergleichsweise "ungefährlich" und eigentlich nur ärgerlich. Wenigstens hat es das Gefahrenbewußtsein wieder geschärft, denn wie Du sagst: Nicht überall draufklicken !

    Euch allen eine schöne Woche...

    Opa

    AntwortenLöschen