Mittwoch, 19. Juni 2013

Dimanche a Wacko - Force-on-force Spielbericht Teil 2 / AAR part two

Und hier der zweite Teil des Spielberichtes....mit ein paar Tagen Verspätung:
Part two of the AAR...with a little delay of two days:



Plötzlich kommt Bewegung in die Sache: Der M 113 dringt tiefer ins camp ein und die in seiner Deckung vordringenden Polizisten stehen plötzlich vor dem Gegner. Wer jetzt mehr überrascht war, läßt sich nicht mehr feststellen, aber nach dem Feuergefecht liegt eine Gruppe Polizisten wiped-out am Boden

Suddendly things are in a state of flux: As the M 113 enters deeper in the camp and the men in his shadow became exposed facing an enemy group. Not to say who was more surprised but after a shoot-out a police-squad lies wiped-out on the ground.


Jetzt schiessen die Terroristen (Capt. Owusu ist sich zwischenzeitlich sicher, das es sich zweifelsohne um solche handeln muss) richtig auf und ein weiteres squad wird zusammengeschossen...

Now the terrorists (Capt. Owusu is sure that these guys has to be some) are triggerhappy and another squad is wiped-out...


Nunmehr greift auch Capt. Owusu ein. Aus sicherer Entfernung gibt er einen guten gezielten Schuss ab; das Antwortfeuer reisst aber leider seinen Stabsoffizier von den Hufen. Na gut, sagt er sich: Ich soll ja auch führen und nicht kämpfen...
Jetzt wird´s aber Zeit, dass endlich die Spezialisten aussteigen. Und so geschieht es...Das Ganze ging derart fix, dass die Jungs beim Aussteigen gleich die Nissen-Hut geräumt haben. Die Camper drinnen waren sehr schnell sehr ausser Gefecht gesetzt. Und dann ging es gleich weiter mit einem wackeren Trupp, der sich eine Winzigkeit zu weit vorgewagt haben.

Time for Capt. Owusu to take some action. Resulting in a hit the immedtiate answering threw down one of his staff-officier. Ok he agrred, I´m here to lead and not to shot...
But now it´s time for the specialists to leave the vehicle. In an unbelievable fast rush they disembarge, entered and cleared the nissen-hut that the campers inside didn´t even had time to think. And on it goes with another brave group of that went just one step to far.






Capt. Owusu wittert Morgenluft; vielleicht läßt sich der Verkehrsdienst ja noch einmal vermeiden. Wenn nur...Och Nöö ! Wo kommen die denn jetzt her ?
Capt. Owusu scents morning-air; maybe he would be able to avoid traffic-ruling, if only...WTF ? Where did these guys came from ?





Ward Bobwood und Bernd Carlstein, die beiden Investigativreporter des Buxtehuder Abendblattes, erscheinen an der Strassensperre (wir erinnern uns, da war doch was ?!), wo sie natürlich von den beiden Verkehrspolizisten angehalten werden. Leider sind sie nicht gerade mit Sprach- und Mutterwitz gesegnet und lassen sich von den beiden Schreibern totquatschen.  Minuten später latschen sie auch schon mitten durch den Einsatz und machen bunte Filmchen.
Capt. Owusu ist der Ohnmacht nahe...

Ward Bobwood and Bernd Carlstein the two investigative-reporter from the Buxtehuder-Eveningpost appear right at the road-block (remembering ?!) where they immediatley began talking off the ears from the two smart cookies. Minutes later both walk through the area taking pictures.
Capt. Owusu´s starting to faint...

Doch jetzt geht alles sehr schnell: Capt. Owusus Geheimwaffe, ein gleich zu Beginn in Marsch gesetzter Scharfschützentrupp (achja: hatte ich vergessen zu erwähnen) bringt sich in Stellung und schießt genau einmal; damit treibt er den vorletzten verbliebenen Terroristen-Camper-Drogenhändler-Trupp (Capt. Owusu schwankt sichtlich in seiner Einschätzung...) in Deckung, von wo aus er nur noch tiefer ins Camp flüchten kann.

Now things accelerate. Capt. Owusus secret weapon, a designated marksmen-troop (didn´t I mentioned ?!) brings itself in position a does one good shot. It chases the last but one terrorist-camper-drugdealer-troop (Capt. Owusu is very unsure about the nature of these guys) deeper into the camp.


Zum Schluß wird nur noch aufgeräumt: Systematisch wird jedes Haus geräumt, die Spezialisten erleiden keine Verluste. Kunststück, mit Schußwesten, MPs und Schrotflinten ausgerüstet ist das ein Kinderspiel.
Die beiden Fotokünstler werden auch noch festgenommen, die Filme gehen dabei irgendwie...äh, "verloren". Okay, die Polizei wurde übel zusammengeschossen, aber es hätte auch schlimmer kommen können.
Capt. Owusu telefoniert mit seinem Schneider;  die unvermeidliche Beförderung würde er gerne in einer neuen Maß-Uniform annehmen...

In the end it is only a mopping-up. Every house is cleared systematically without any losses. Not just a daring fead if you´re equipped with body armour, submachine-guns and shotguns. Both "picture-artist" are arrested, the filmed material got...uhm, "lost" during the procedure. Well the police got shook up well but things couldt have been worse.
Capt. Owusu calls his tailor. A custom-made new uniform would look great at his inevitable promotion...

Noch eine Anmerkung zum Spiel:
Wir haben diesmal mit den Originalregeln des Grundregelwerks gespielt (Okay, das Krokodil gehört da nicht rein, aber hey: Wir sind trotzdem noch in Zambwana). Für gewöhnlich werden - neben kleineren Unterschieden - die Verluste in den anderen Zambwanaspielen anders ermittelt, nämlich erst am Ende der Runde. Schon ein Unterschied.
Für mich war´s das erste Mal, das ich mit einer SWAT-Einheit gespielt habe und muss feststellen: Quality 8, abundant supply, body armour und designierte Nahkampfwaffen machen die Jungs verdammt effektiv. Da hatte der gute Sven mit seinen Entwicklungshelfer-Terroristen-Kiffern zum Schluß nix mehr zu bestellen. Aber er machte dankeswerter Weise gute Miene zum (für ihn) bösen Spiel und zog die letzten beiden Runden durch...Nobel !
Es war auch wieder ein schönes Szenario, das Chris der Zambwana-Mastermind uns da beschert hat.
Ich freu mich schon wieder aufs nächste Mal...

Danke fürs Lesen, ich hoffe, es kam ein bißchen vom typischen Zambwanafealing rüber...

Grüße

Opa

Finally some annotations to this game:
This time we played the game with the original rules from the FoF basic-rules (Okay okay, the croc of course is NOT in there, but hey: that´s Zambwana still). Usually we count losses - aside from some other minor differences - at the END of the gaming round. The difference affects the game massively.
To me it was the first time to play with a real SWAT-team and I have to admit: quality 8, abundant supply, body armour and designated close-quarter weapons make them damn effective. Old Sven held nothing against them with his development aid workers-terrorists-weadheads. But he put a good face on the matter and finished the last rounds. Classy !
And again it was a beautyful scenario that Chris the Zambwana-mastermind bestowed us with. I´m looking forward to the next time...

Thank you for following (especially in those moments, when my english fails) and I hope you´ve tasted a little bit of this special Zambwanafeeling ...

Sincerely

Opa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen