Mittwoch, 5. Juni 2013

Romanes eunt domus - Impetus AAR

"Menschen genannt Romanes gehen das Haus ? "
"Es soll heissen: Römmer geht nach Hause."
"Heißt es aber nicht..."

Grammatikalische Feinheiten hin oder her: Gestern gingen die Römer nach Hause und zwar zügig.

Erneut führte ich meine treuen Legionen gegen Don Voss´ wackere und schön gebaseden Kelten ins Feld, die allerdings gestern als Olis "Hausstamm", den Ochakern daherkamen.
Das Schlachtfeld befand sich im Battlefield Berlin und war, weil wir nur den "kleinen" Tisch hatten, ein wenig eng bemessen, was wir aber durch ein paar Kniffe elegant lösen konnten.


"People called Romanes they go the house ?"
"It´s...it´s: romans go Home !"
"No it doesn´t..."

Aside from grammatical intricaties: yesterday the romans went home, speedy I have to admitt.

Again I lead my faithful roman legions to fight Don Voss´ brave and beautiful based celts which in fact came as his "House-tribe" the Ochaker.
The battlefield was the Battlefield Berlin (my favorite wargamerstore in Berlin) and due to fact that only the "small" table was available, it was a little bit narrow. But with a little trick we resolved the problem.

Hier die Ausgangssituation:
The starting positions:






Die Legionen...
The legions...


Die Barbaren...
The barbarians...

g




In der ersten Runde blieben meine Legionen an Ort und Stelle, um den erwarteten Angriff zu empfangen, lediglich meine numidischen Reiter schwärmten aus, um sich der gegnerischen Kavallerie zu stellen.
Natürlich mußten meine Plänkler auch den auf meinem linken Flügel befindlichen Hügel sichern.
Das gelang mir sehr gut, weil ich binnen kürzester Zeit, eine der beiden gegnerischen Kavalleriebases ausschalten konnte.
In the opening round my legions hold in awaiting of my adversaries charge which a believed to come. But my numidian cavalry attacked the barbarian cavalry on the flanks and of course I had to keep that little hill on my left flank with my skirmishers.
I succeeded in routing one of the two barbarian  cavalry units.






Zu meiner Überraschung führte Oli jedoch die verbliebene Kavallerieeinheit hinter seiner Hauptstreitmacht vorbei auf seine andere Flanke, was ihm dank einiger erstklassiger Disziplinwürfe auch schnell gelang. Seine verbliebenen Plänkler sollten meine numidische Kavallerie übrigens für den Rest des Spiels in Schach halten...
To my surprise Oli lead his remaining cavalry behind his own army to his other flank, thanks to some formidable discipline-tests. His skirmishers were then able to match my numidians for the whole game...



Dann habe ich in der Hitze der Schlacht leider vergessen, das Geschehen bildlich für die Nachwelt zu überliefern. Das nächste Bild zeigt uns die Situation zwei Runden später, wo sich die Hauptstreitmacht schon im Gefecht befindet. Die large units der Germanen waren schon ziemlich dicke Brocken und meine Entscheidung zwei Einheiten Legionäre in Reserve zu halten war dumm. Allerdings setzte der gute Oli seine Plänkler aber auch recht schlau ein und schirmte seine Haupttruppen gut mit ihnen ab, was wieder einmal zeigte, dass diese kleinen Scheisser einem das Leben recht schwer machen können, wenn man keine passable Lösung findet. Ich jedenfalls fand sie nicht...
In the heat of the battle I forgot to picture the fight for ensuing ages, so the next picture shows the situation two rounds later when the main bodies of both armies were in the thickness of battle. The germanic large units were real hunks and my decision to hold back two of my legionnarie-units in reserve was foolish. I had to admit, that Oli made clever use of his skirmishers protecting the main body of his army with them. This shows again that these little buggers can ruin the day if one is not able to take care of them. I was not able to so yesterday...






Am Ende wurden meine Legionen aufgerieben, ohne dass Oli noch gross die Übermacht auf seinem rechten Flügel ausspielen mußte. Die Verluste der Germanen hielten sich in Grenzen und die Geschichte wurde nicht neu geschrieben. Schade, denn die Jungs mit Bart müssen jetzt doch wieder 1900 Jahre auf vernünftiges Essen und trinkbaren Wein warten...

In the end my legions were routed and Oli did not even made use of his overwhelming superiority on his right flank. The germanic casualties were low and we didn´t rewrite history. What a pity because the bearded boys has now to wait again for 1900 year before they can enjoy some good food an drinkable wine...




Ach ja: ich muß mir endlich vernünftige Marker für meine Römer basteln...mit den Würfeln sieht das doch Käse aus...
By the way: I have to made some nice markers for my legions. These dice look terrible on the bases...

Kommentare:

  1. "Opa, redde legiones meas!" :D
    Schöner Bericht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja soooo schlimm war es denn doch nicht. Ich habe für mich entschieden, dass die verbliebende Hälfte meiner Legionen sich unbehelligt zurückziehen durfte. Also kein "saltus teutoburgiensis"... ;-)

      Löschen