Samstag, 10. August 2013

Behind Omaha 1500 Pt.

Am Donnerstag bei Toro aka Nettelbeck:

1500 Punkte und weil ich aussuchen durfte, habe ich diesmal die etwas wirkungsvolleren Panzer genommen, will heissen: wenig Kleinkram, nur Infanterie und Panzer. Puristisch.
Toro hatte seinen Tisch um 25cm verbreitert, was  - zusammen mit der überschaubaren Truppengröße - ein sehr angenehmes Spielgefühl vermittelte. Endlich gab es Platz zum Manövrieren ! Das ist sehr wichtig, wie ich finde, denn weil BO ein "oldschool IGOUGO" ist, muss man sich gut überlegen, wie man seinen Spielzug aufbaut, sonst blockiert man sich seine wertvollstes Einheiten selbst (wenn man nämlich pennt !) oder stellt sie als Zielscheibe auf.
Natürlich habe ich rasch wieder vergessen zu Fotografieren, denn es war wirklich spannend und entschied sich erst in der 10.Runde.
Nichtsdestotrotz kommen hier noch ein paar Bilder vom Tisch, der wieder sehenswert war. Der liebe Toro, der auch überwiegend die Stadtszenarien für Zambwana stellt, hat da schon ein geschicktes Händchen...








Thursday with Toro aka Nettelbeck:

We made a game of Behind Omaha using 1500 pts. As I was granted to choose, I decided to take the big guns this time, and leave the bits and bobs aside. So we just fielded three tanks per side with a lot of piercing power and some infantry squads. With his new table which is by 0,25 m wider and less troops, we had much room to manoeuver. Necessary in my eyes as Behind Omaha is an "oldschool IGOUGO" -game and one has to plan the move exactly otherwise one get stuck with the most valuable tank oder end up as a sole target.
Of course I forgot to take pictures soon and the game ended in round 10. But here are some pics of the table which is always an eyecandy. Toro who also fits out our Zambwana-tables did a beautyful job and it seems that he has a lcuky hand for these tasks...

1 Kommentar: