Mittwoch, 21. August 2013

Tales from the Planet of Terror - Brainless Autofahrer from Earth

                                              Grüsse Erdlinge !

Ich bin Captain Wuttke und komme vom Planeten Zork.
Das Exekutivkomitee der intelligenten Rassen der Galaxis hat Eure Vernichtung beschlossen. Um Euch noch eine letzte Chance zu geben, studiere ich Eure Verhaltensweisen und lebe unerkannt unter Euch.
Ich beobachte Euch, um herauszufinden, ob ihr nicht doch für irgend etwas zu gebrauchen seid.
Im Moment zweifle ich noch...




Es gibt Völker, die niemals von der Erfindung des Automobils hätten erfahren dürfen. Franzosen, Italiener vor allem...Dazu sollte man ehrlicherweise auch Deutsche rechnen, dummerweise haben genau die es ja erfunden.
Vor diesem Hintergrund wird das Verhalten deutscher Autofahrer nachvollziehbar. Noch der kleinste Wurm wird zum Führer, wenn er hinterm Lenkrad klemmt und die linke Spur der BAB mit 82 km/h für 25 Minuten blockiert. Ja da wird der Lurch gross, RIESENGROSS...
Doch Steigerungsmöglichkeiten sind vorhanden. Jeder der ein B ganz vorne auf der Platte hat ist so einer. Aus der Hauptstadt, die - bewegungsarm aber sexy - über ein gut verfallenes Netz an antiken Strassen und zerschossenen Trampelpfaden verfügt, kommt nun der Bodensatz der Grosshirnabstinenzler (lach´ nicht TF, OHV, MOL...du bist in dem Paket auch mit drin !). Ich weiss das, weil ich hier mein planetares Hauptquartier aufgeschlagen habe.
Die kürzliche Aktivitätsphase eurer Sonne war nicht hilfreich. Ohnehin überwiegend mit Luft und Flüssigkeit gefüllter, anatomisch ungünstig angeordneter Nutzraum oberhalb eurer Popellöcher, schwitzt unterm aktuellen Klima das Wasser literweise aus und die Abluft wird via Kreischloch verklappt, am Liebsten in die Schwafelfunke und am allerliebsten im Auto !
Hast Du einen grossen Laderaum auch in der Mitte, musst Du auch viel essen; das machst du dann mit dem zweiten Satz Tastwarzen und natürlich auch am Liebsten im Auto.
Fenster muss offen sein, damit du mit deiner Schweinemucke alle anderen beglücken kannst. Ist das Fenster hingegen zu, gehörst du zu dem Teil, der mit seiner einzelnen Synapse das Hebelsortiment im Fußraum vergeblich zu bedienen sucht und deshalb keine Kapazitäten mehr für den Schließmuskel frei stellen kann. PrPrPrPr...
Hast Du gerade kein Fresszeug und keinen Sabbelkasten in den Händen, bedienst du damit aber nicht etwa Lenkrad und Schaltung, sondern parkst sie bis zum Anschlag in deinen Nüstern.

Neulich:

Ich komme spät aus meinem HQ weg, weil ich noch einen Bericht nach Zork senden mußte.
In meiner heimischen sehr engen Strasse legt eine ältere Dame eine gekonnte 12-Punkt-Wende hin.
Ich bin jetzt schon fertig. Bin zur Stadtautobahn geht es wieder so lala, aber dann bricht die kosmische Katastrophe herein. Alle drei Spuren zu.
Vor mir ein undefinierbares Lebewesen, dass ich von hinten nur wild gestikulieren sehe, während sein Schweine-BMW bedrohlich nach rechts und links auszubrechen sucht. "HO BRAUNER !", bin ich versucht zu rufen, doch Nein: Das Arschloch vor mir telefoniert nur und muß die Kippe ausdrücken, wie könnte er auch lenken...
Ganz links eine bunte Huckelkiste deren weiblicher Pilot offensichtlich ihr Gelege ausfährt. Klaus-Chantal an Bord. Ich hoffe auf einen Rechtschreibfehler und suche vergeblich das zweite, sehe aber nur...Klaus-Chantal. Er tut mir leid und ich überlege, ob ich sein Leid beende und die Kiste einfach von der Bahn schubse.
Ganz rechts will Opa Fritz es nochmal wissen. Die Technik ist fortgeschritten, "wie Opa Fritz im Opel Blitz" is´ nich´ mehr, vielmehr birst das "Cockpit" jetzt von Anzeigen, Tasten, Reglern. Sirenengleiche Stimmen locken Fritze unablässig: "Nächste Ausfahrt in 100 Metern"..."Nehmen Sie die Ausfahrt"...."Nehmen sie irgendeine Ausfahrt". Kein Wunder, dass Old Fritz vor Aufregung die Vielzahl der Pedalen im Fußraum durcheinanderbringt. Immer wieder flackern lustig die roten Lampen im Heck auf. Plötzlich bleiben sie an. Lange. Und dann bin ich an Fritz vorbei. Murat, der hinter Fritz fuhr, nicht, denn er hatte keinen Blick für die roten Lampen, konnte er den nämlichen doch nicht von Klaus-Chantals Mami lassen...während er gleichzeitig seinen sechs Kumpels auf vier Sitzen das Neueste aus dem Fenerbahce Spor Kulubü berichtete. EiEiEi, Opa Fritz hat jetzt ein Problem.
Während ich mich noch innerlich amüsiere, verpasse ich die Gelegenheit rechts an der Karawane der Hoffnungslosigkeit vorbei zu ziehen, denn ein zugekackter Kleintransporter nutzt, besetzt mit vier Bauluden, die Gelegenheit, schiesst vor, nur um auf gleicher Höhe dann seine Geschwindigkeit den anderen Schnarchern anzupassen. Da drinnen muß es schon richtig rund gehen, denn der heisse Kaffee aus den Literbecher schwappt in Wogen durch die Fahrgastzelle. Sofort wünsche ich mir die Tiefbauzyklopen in eine andere, denn einer kippt bei voller Fahrt den Ascher aus dem Fenster. Ich aktiviere den Neutronenstrahler meines als Auto getarnten Gleiters und schwarzer Qualm unter der Motorhaube der Monteursschleuder quillt hervor und mit einem Hui bin ich vorbei. Im Rückspiegel sehe ich vier Ochsen von Gerüstbauern sich gegenseitig mit Anlauf in die Fresse hauen...
So geht´s mit halsbrecherischen 65 km/h bis zum Kreuz Schöneberg, wo die landschaftliche reizarme, aber lange Autobahnfahrt ihr Ende nimmt. Eigentlich könnt´ich umdrehen, ich bin eh´zu spät. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.
Mittlerweile auf zwei Fahrspuren verengt - fragt nicht, welche Szenen sich beim Zusammenfädeln der Grobmotoriker abspielten - unterqueren wir im Zuckeltempo die S-Bahnbrücke, als die - von herzloser Beamtenhand in die Gegend geknallte - Lichtzeichenanlage auf Rot schaltet und Mutti und die Plaudertasche...............MIT 45 KM/H BEI ROT DURCHFAHREN !

Der nächste Bericht nach Zork wird ungünstig für euch ausfallen, Erdlinge !


Kommentare:

  1. Großartig! Ich hätt mich beinahe weggeschmissen vor Lachen. Es scheint, dass nicht nur im Großraum N, FÜ, FO, ERH, ER die anscheinend geistig zu kurz gekommenen Abkömmlinge farbenblinder Halbaffen bevorzugt durch das vollkommen begabungsfreie Führen eines Last- oder Personenkraftwagens auffallen.

    AntwortenLöschen
  2. Und Du wirst es nicht glauben: Ich könnte schon wieder Räuberpistolen aus den letzten 48 Stunden erzählen, dass die Schwarte kracht ! Aber ich reg´ mich bloß wieder auf...Hülfe, Hülfe

    AntwortenLöschen