Samstag, 31. August 2013

Tales from the planet of terror - Deorollerball

                                              Grüsse Erdlinge !

Ich bin Captain Wuttke und komme vom Planeten Zork.
Das Exekutivkomitee der intelligenten Rassen der Galaxis hat Eure Vernichtung beschlossen. Um Euch noch eine letzte Chance zu geben, studiere ich Eure Verhaltensweisen und lebe unerkannt unter Euch.
Ich beobachte Euch, um herauszufinden, ob ihr nicht doch für irgend etwas zu gebrauchen seid.
Im Moment zweifle ich noch...



Mein irdisches HQ befindet sich in einer Region eures seltsamen Planeten, wo es nicht nur Wasser in Hülle und Fülle gibt, sondern selbiges von oben auch im Überflusse nachgeschenkt wird.
Seltsamerweise nehmt ihr es in reiner Form nur höchst ungern zu euch und auch andere denkkbare Verwendungsmöglichkeiten werden nur unzureichend ausgenutzt.
Der, welcher gestern bei Kaufland vor mir an der Kasse stand, scheint sich über die Vielseitigkeit des kühlen Nass jedenfalls nicht im Klaren zu sein, denn...meine Fresse, was hat der gestunken !
Dabei war es nicht diese Form von Gestank, sondern mehr jene, die ihre volle Würze erst ab einer gewissen Aussentemperatur entfaltet und dabei durch jede Ritze dringt wie zähflüssiger Honig. Und ähnlich klebrig haftet.
Ein kurzer Scan zeigte mir, dass das Individuum: Männchen, ca. 180cm groß und aus der Ferne (aber nur von dort !) halbwegs gepflegt wirkend, Typ Jungdynamiker, eigentlich zu jenen Menschen gehört, die man beim Anblick in eine vollkommen andere Schublade steckt.
Gut, ich hätte mich auch woanders anstellen können, aber es war die kürzeste Schlange (logisch !) und ich hatte es eilig. Wie konnte ich ahnen, dass der - alle Zeichen geistiger Umnachtung tragende - Jungfamilienvater am Kopf der Schlange scheinbar erstmalig - ohne Aufsicht seiner Frau - mit den Einkäufen betraut, auf ganzer Linie versagen würde. An sich schon Grund genug die Nerven zu verlieren.
Qualvolle 10 Minuten durch den Mund ein- und auszuatmen und sich dabei vorzustellen, wie die Dufstoffe sich - wie dereinst der kleine Gilb - in meiner Kleidung und meinen Haaren einnisten, um nie nie nie wieder weg  zu gehen, kostet Kraft, viel Kraft. Eigentlich paßt der Begriff Duft hier nicht so recht, Pheromon aber auch nicht, weil es ja irgendwie mit Kontaktaufnahme zwischen Lebewesen, vielleicht sogar noch der Partnersuche zu tun...HALT ! Ich will den Film in meinem Kopf nicht sehen.
Oder ist alles ganz anders:  Irgendwo in Berlin, vielleicht sogar tief unter unseren Füssen, existiert ein Hive, in dem eine Menschenform lebt, die sich in der Finsternis ausschließlich über ihren Geruchssinn orientiert und untereinander mit Achselschweiß und Stinkefüssen kommuniziert ?!
Oder sind es extraterrestrische Späher, die eine Invasion vorbereiten ?!

Mein nächster Bericht nach Zork wird entsprechend ausfallen...

1 Kommentar:

  1. Jepp, auch solche Wesen kann ich aus dieser Region des Landes vermelden. Bevorzugt aber jene, welche die völlige Ignoranz gegenüber den diversen reinigenden Eigenschaften eines Aufenthaltes in einer sogenannten Nasszelle, durch übermässigen Gebrauch zerstäubter, mit Geruchsstoffen versetzter, alkoholischer Lösungen zu überdecken suchen.

    AntwortenLöschen