Mittwoch, 25. Dezember 2013

Der Weihnachtsmann mal anders... - A different kind of Santa...

Ho Ho Ho !

Da kam gestern um 14:00 Uhr der Postbote und brachte die Figur, die Thomas für mich bemalt hat.
Doch was heisst bemalt; die komplette conversion macht aus dem Reaper Ghast den wahnsinnig gewordenen Weihnachtsmann am Ende des Heiligabends. Wahrscheinlich war das letzte Kind über die fehlende Playstation enttäuscht... Verständlich, dass Knecht Rupprecht da zum Hulk wird.
Ich bedanke mich auf diesem Wege ganz herzlich bei Thomas und verspreche, zum nächsten Jahr ein Weihnachtsszenario rund um den Weihnachtshulk zu entwerfen !

Ho Ho Ho !

Yesterday at 2pm the postman delivered the miniature wich Thomas painted for me.
But in fact it wasn´t just painted, no it was a total conversion which shows good old Santa gone mad. Due to the unthankfulnes of the last child about the missing playstation he turned into some kind of hulk.
Thank you Thomas for this excellent work and I promose that I will write a scenario in which Santa-Hulk plays the starring role !








Wünsche Euch noch schöne Feiertage...

Montag, 23. Dezember 2013

Ich wünsche Euch allen ein frohes und geruhsames Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2014!

Feiert schön im Kreise Eurer Familien und Freunde, laßt Euch schön beschenken und bereitet den Menschen, die ihr liebt, einen schönen Tag.

Wir sehen uns im nächsten Jahr... 

 

I wish you a Merry Christmas and a Happy New Year !

Have a good time amongst your family and friends and take care of those you love.

See you next year...

Freitag, 13. Dezember 2013

Der Herr der Ringe Online oder Für ein würdevolles Sterben

Hätte man gleich auf mich gehört, wäre das alles nicht passiert. Im Allgemeinen - und ganz besonders im Speziellen - tut das aber niemand und nun haben wir den Salat.
Als alter HerrderRingeOnline-Spieler der nicht ganz ersten, aber zumindest anderthalbsten Stunde halte ich es für meine Pflicht, die deutsche Öffentlichkeit von diesem Vorfall in Kenntnis zu setzen:
Anläßlich der Veröffentlichung der 5.Erweiterung Helms Klamm für das MMORPG Der Herr der Ringe Online fuhren die Entwickler das Spiel am 20.November 2013 voll gegen die Wand. Seitdem befindet sich der Paptient in einem apallischen Zustand, aus dem ihn wohl nur noch ein Wunder wird erretten können.
Es gibt aber keine Wunder.
Nicht mal in JRRs Büchern - Gott hab ihn selig.
Werfen wir einen Blick zurück auf ein bewegtes digitales Leben. Ein Leben, dass vielen Menschen (mir zum Beispiel) bisweilen viel Freude bereitet hat. Wer, wie ich im Januar 2008, vor nunmehr also fast sechs Jahren, nach verstörenden Erfahrungen in WoW (Nein, nicht die World-of-Wuttke, sondern die andere...) in Mittelerde landete, stellte ich mit kindlichen Staunen fest, dass man sich auch in einem online-Spiel niveauvoll unterhalten kann.
Und unterhalten konnte man sich zudem auch noch.
Mit den Mitspielern.
Die waren - im Gegensatz zu denen beim Dreibuchstabenspiel - offensichtlich nicht bildungsfern und kannten Umgangsformen und hielten sich an gewisse Etikette. Anders formuliert: Es waren keine illiteraten Troglodyten, die mit virtuellen Riesenpimmeln in einem unverständlichen deutsch-englisch Kauderwelsch die channel vollspamten und sich aufführten wie besoffene Hunnen im Mädchenpensionat. Sorry, sehr wahrscheinlich gibt es (und gab es !) auf den deutschen Servern des Dreibuchstabenspiels auch zivilisierte Mitteleuropäer, sie waren seinerzeit aber offenbar gerade alle im Urlaub oder ich habe sie nur in Ausnahmefällen kennengelernt. Genaugenommen kannte ich dort nur drei. Punktum.
In Mittelerde gab es tolle Dinge zu sehen und manch unterhaltsame Aufgabe zu lösen, die auch mal anders aussah als die üblichen "Töte 20 Orks" oder "Bring mir 12 Wildschweinfelle"-Aufgaben, die man aus MMORPGs so kennt. Und immer gab es dieses Dejavu, wenn man irgendwo Spuren der Gemeinschaft sah oder Orte besuchte, die aus den Büchern (oder Filmen) bekannt waren. Hat Spaß gemacht.
Die vor fünf Jahre veröffentlichte Erweiterung Die Minen von Moria war dann in jeder Hinsicht ein Hammer.
HdRO hatte den Gipfel erreicht und die berechtigte Frage lautete schon damals, "Was soll jetzt noch kommen ?".
Von da an ging es bergab...
Langsam zunächst, aber man merkte deutlich, irgendetwa stimmte nicht mehr. Die Düsterwald-Erweiterung war schön, zweifelsohne, aber sie lag irgendwie...naja abseits des Weges. Zudem war auf Stufe 65 deutlich zu spüren, dass das Spiel von der Konzeption an Grenzen stiess. Fertigkeiten, Buch-der-Taten und speziell das Handwerk waren eben nur für 50, na vielleicht 60 level ausgelegt. Wenn ich durchschnittlich alle 10 level eine neue Handwerksstufe erreiche und die fünfte und höchste der "Meister" ist, was kommt denn danach ?
Für Moria hatte man sich noch mit dem "überragenden Meister" beholfen, aber dann..."Ausnahmemeister" oder "Superduperoberhandwerker" hätte man auch noch machen können...
Egal spätestens seit Düsterwald ist Handwerk ein nettes Gimmick im Spiel, aktuell ist es zum in-die-Tonne-treten, ein reines time-sink.
Was die Entwickler sich bei der Dunland-Erweiterung gedacht haben, weiss nur der Geier. Gut, dank Questhelper musste man ja schon vorher nicht mehr den Aufgabentext lesen, sondern konnte sich das in Frage kommende Gebiet auf der Map farblich hervorheben lassen oder für die ganz Eiligen: der zu besiegende Mob wurde mit einem Ringsymbol  punktgenau angezeigt. Geil. Nun jedoch wurde man praktisch mit den Aufgaben durch die Erweiterung geführt. Nix mehr mit Suchen oder Umherstreifen, dem Erkunden des Gebietes und der freudigen Überraschung, wenn man denn noch einen Questgeber gefunden hatte...Ach ja *seufz*. Spieler nennen das gerne questflow. Der Anglizismus hilft dabei (wie so häufig auch im wahren Leben) die Belanglosigkeit der Angelegenheit zu verschleiern, macht uns aber andererseits auch dezent darauf aufmerksam, dass das Spiel von Amerikanern für Amerikaner entwickelt wurde. Offensichtlich hat mans dort drüben nicht gerne schwer...
Ja so liesse sich noch manch andere Belang- und Hirnlosigkeit aufzählen, die sich in den letzten zwei, drei Jahren eingeschlichen hat...Nein ! Streichen wir eingeschlichen und nennen das Kind beim Namen: Absichtlich und bewußt implementiert wurde!. Da wären langweilige Instanzen, die so klein sind, dass man sie in 20 Minuten durch hat (und ja: selbst die alten, schönen und großen, aber für einige wohl zu anstrengenden Instanzen wie Großes Hügelgrab oder Fornost wurden in mundgerechte Häppchen zerteilt und herunterkastriert). Fehlender Gruppencontent (Mann jetzt fang ich auch schon mit diesem gamerdeutsch an !) in den Levelgebieten, ein auf den ersten Blick bequemes Lootsystem (welches aber beim genaueren Hinsehen, die sozial nicht ganz so ausgewogene Spielweise belohnt) undundund...
Seit dem 20. November ist der Anspruch an das Gameplay jedoch auf Browsergame-Niveau angelegt. Ich behaupte, das kann jetzt auch mein Papagei (ach nee, der kann die Maus mit seinen Krallen ja nicht...) !
Wolle habe Beispiel ? Hier bitte schön:
Eines der gelungensten features in HdRO waren immer die Emotes. Das sind kleine Kapriolen, die der Avatar vollführt, wenn man ein entsprechendes Menue aufruft, in der die ca. 60-70 Emotes abgelegt sind und draufdrückt. Mein Lieblingsemote ist immer noch "ungeduldig". Wenn mans macht, dann verschränkt der Avatar die Arme vor der Brust, tappt ein paar Mal mit dem Fuß, um dann plötzlich mit hängenden Armen und nach hinten gelegten Kopf seufzend in die Knie zu sacken. Ich werf mich jedes Mal weg !
Ich komm vom Thema ab...
Also nehmen wir an, die Aufgabe lautet "Geh da und da hin und halte Ausschau nach x...". Also hinlaufen und wenn man an der richtigen Stelle steht, kommt der Hinweis "Hier wäre eine gute Stelle zum Ausschau halten." So weit, so gut. Man guckt im Menue nach einem passenden Emote und findet dann auch "Schauen". Schwuppdiwupp fertig. Zugegeben, is´n bißchen komplex so scheint´s, also wurde irgendwann bei Erreichen besagten Punktes neben dem Hinweis noch die Anweisung "Du mußt schauen (Schauen in ROT !!!)" zusätzlich eingeblendet. Verständlich, denn wenn man da so steht, weiss man ja auch gar nicht, ob man dann nicht doch besser furzen oder tanzen nimmt. Boooah ey, schwer !
Neuerdings - weils doch etwas stressig ist, gibt es im Aufgabennavigator einen Knopf auf den man draufdrücken kann und dann wird der Emote ausgeführt. Toll...
Und so zieht es sich durchs ganze AddOn: Mobs, die nach dem dritten Schlag umfallen, weil der Damageoutput bizarr ist, Hin- und Herlaufaufgaben der einfachsten Art für die es einen Punktesegen gibt, dass der Warg heult, den Ruf bei den beiden Fraktionen hat man bei Höchstlevel eigentlich voll, Celebrimborsymbole für die 2.ZA-Waffen gegen Münzen, ja eigentlich alles, wofür man früher spielen mußte gibt es umsonst hinterhergeworfen. Und eh ich´s vergesse: Eine unangenehme Anzahl von "Die-Orks-kommen-wir-müssen-weg-aber-vorher-waschen-wir-nochmal-die-Tischdecke"-Aufgaben. HÄÄÄH ???? Ich hatte das alles irgendwie anders in Erinnerung...
Meine Frau bezeichnete das Spielerlebnis recht treffend als abarbeiten.
Die Kuppe ist aber die sogenannte epische Schlacht in Helms Klamm, nichts anderes als ein aufgebohrtes Scharmützel, mit wieder einem eigenen Belohnungs- und Beförderungssystem, indem ich genau die Kampffertigkeiten, die ich eigentlich skille, gar nicht brauche, weil ich nur Befehle erteile oder Leitern umkippe. Was soll der Scheiss ???

In dem Zustand macht mir HdRO keinen Spaß mehr und ich versteige mich in die Behauptung, dass es vielen Spielern so geht. Andersherum kommen neue Spieler, denen es genauso gefällt wie es jetzt läuft, sodaß lediglich ein Austausch erfolgt. Und solange der Rubel rollt...

Was mich betrifft eine Bitte an Turbine: Bevor ihr das literarische Lebenswerk eines Menschen, die Welt und die Figuren, die er erschaffen hat, in Grund und Boden programmiert und aus einem einstmals schönen Spiel ein monosynaptisches und strickliesldummes Happening macht, tut allen Herr der Ringe-Freunden einen Gefallen und schaltet ab.

Frodo, Gandalf, Legolas und alle anderen haben einen würdigen Tod verdient.


Sonntag, 8. Dezember 2013

Opa beim Aufräumen (2)... - Opa is cleaning up his closet (2)

Wieder eine Woche rum...

Nicht wirklich viel Zeit erübrigen können, aber dennoch sind ein paar Figuren fertiggeworden. Unschwer zu erkennen, dass die ersten beiden Kommandofiguren (i.w. Sinne) sind, weshalb Sie bei Impetus als opportunity- bzw. disorder-marker dienen werden. Der junge Mann in der gestreiften Hose ist etwas mißlungen, aber ich werde nicht nacharbeiten, weil ich noch ein halbes Orchester im Karton habe...nächstes Mal mit mehr Gefühl ;-)
I could not spare much time but some miniatures are finished. They will find their use as opportunity- or disorder-markers in Impetus. The young man with the striped trousers is a little fail but don´t expect me to work it over...there´s  a complete orchestra in the cardboard. 



Für meine Vampire: Die "Bat-Form" des Vampirfürsten...
For use with my vampire-gang: The Vampire-leaders "bat-shape"...



Zum Schluß noch eine Impetusbase Ritter für den 3.Kreuzzug. Wie an den Wappen unschwer zu erkennen, sind Roger de Lacy, Connestable von Chester und Hugues Riboul, Lord von Assé-le-Riboul mit von der Partie. Weil es schwere Reiterei ist, möchte ich gerne noch einen Dritten und Vierten draufpacken. Vielleicht nächste Woche...
Finally another base for Impetus. As you can see Roger de Lacy, Connestable of Chester and Hugues Riboul, Lord of Assé-le-Riboul are there. As it will be a base of heavy cavalry I need two more Knights. Maybe next week...




Mittwoch, 4. Dezember 2013

2014 - ein kleiner Ausblick / 2014 - future prospects

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und auch wenn es noch nicht an der Zeit für ein Resümee des unvermeidlich endenden  ist, mache ich mir natürlich Gedanken, was ich nächstes Jahr wargamemäßig so anstellen könnte.
Ich würde natürlich lügen, behauptete ich, mir darüber bislang keine Gedanken gemacht zu haben. Seit Wochen habe ich schon wieder Ideen und Anregungen gesammelt, alte Spuren verfolgt und unvollendete Projekte wieder aufgenommen. Weil ich mich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren aber an keine "Projektschiene" binden will (die Erfahrung hat gezeigt, dass ich mich eh nur in groben Zügen dran halte), hier mal ein paar Ideen, was ich so treiben könnte:

1. Ich möchte mal etwas near-future-mäßiges machen, vielleicht Richtung post-apo oder so ein alien-Klon...
    In jedem Fall werden die Eisenkern-stormtoopers mit von der Partie sein. Seit ich sie hier gesehen habe:
    http://stargazerelysium.blogspot.de/2013/10/some-updates-on-just-everything.html
    bin ich hin und weg und der Gute brachte sie kürzlich mal mit nach Berlin, sodaß ich sie live sehen konnte
    und...ja: ich muß sie haben !

2. Der 2. Weltkrieg hat es mir wargamingtechnisch nicht sooo angetan, mit einer Ausnahme:
    Der Krieg im Pazifik. Ich hatte seinerzeit einen Ableger geplant und will  mich demnächst tiefer mit dieser
    Materie beschäftigen: Japans Krieg in China. Spannendes Thema, naturgemäß vollkommen unter-
    repräsentiert...

3. Eine Seevölkerarmee für 20mm-Impetus; war ja schon angekündigt. Zielsetzung: 400 Punkte in
    drei Monaten !

4. Ein wenig an meinen 28mm-Impetus Kreuzfahrern und Römern basteln. Gerne würde ich etwas
    kampagnenmäßiges machen, vielleicht im Heiligen Land oder Caesars Bürgerkrieg...

5. Mich ein wenig in Force-on-Force vertiefen, insbesondere weiter in Zambwana präsent bleiben...

6. Aber zunächst spinne ich den aktuellen Faden weiter: Angefangenes beenden ! Wenn das kein Vorsatz
    fürs Neue Jahr ist ?!


Freut mich, wenn Ihr weiter dabei bleibt,

Euer Lars aka Opa Wuttke


Now that the year comes to an end I´m actually collecting thoughts what to do in 2014 although it´s not yet time for a summary of 2013. Call me a liar if I´d claim that there are no ideas running around in my head. Collecting ideas and suggestions, tracking old traces and resuming old projects for weeks I don´t want to bind myself to some kind of timeline (I´d never managed to hold on to any timeline in the past...), I´d rather like to produce some thoughts of what to do:

1. I would like to do some kind of near-future wargaming maybe some post-apo or even an alien-
    clone. Anyhow, since I saw them here:
    http://stargazerelysium.blogspot.de/2013/10/some-updates-on-just-everything.html 
    the Eisenkern-Stormtroopers are a must-have. 

2. Playing the 2nd world war is not my favorite except for one thing: War in the Pacific !
    At that time I´d plans to do it as some kind of spin-off and now I´m willing to go in more seriously:
    Japans war in China. Fascinating but totally underrepresented in wargaming...

3. Building a seapeople-army in 20mm for Impetus as recently announced. Timeline: 400 pts in
    three months !

4. Buffing my 28mm-crusader- and romans for Impetus and additionally I have suggestions
    about some kind of campaign in Outremer or maybe Caesars Civil War. We will see...

5. Playing force-on-force especially in Zambwana !

6. But in the beginning: finish the unfinished ! What a new-years-resolution...

I would be happy if you´ll follow my blog in 2014

your sincerely

Lars aka Opa Wuttke

Dienstag, 3. Dezember 2013

Hurra der Opa hat Glück gehabt...

 ...und auf Thomas´ Schmock-Blog die "80-FOLLOWER-65.000-PAGEVIEW-WEIHNACHTS-VERLOSUNG" gewonnen. Na da bin ich doch glücklich wie ein Ferkelchen in der Suhle !
Nach sorgsamen Abwägen, pflichtgemäßen Ermessen und Berücksichtigung des Für und Wider habe ich mich für eine Reaper-Figur entschieden, die ich vor Jahren erwarb und die bislang ihr Dasein in einer der vielen Kisten fristen mußte. Ich fand sie damals, als ich sie im BF erstand, irgendwie...autobiographisch :-)
und dachte ich mir: "Mönsch, sieht aus wie Du nach 2 Stunden Stau auf der Stadtautobahn !"

Morgen kommt sie in die Post und dann bin ich gespannt, was Thomas draus macht...