Donnerstag, 12. Juni 2014

Tales from the planet of Terror - In the Ghetto...

Ich bin Captain Wuttke und komme vom Planeten Zork.
Das Exekutivkomitee der intelligenten Rassen der Galaxis hat Eure Vernichtung beschlossen. Um Euch noch eine letzte Chance zu geben, studiere ich Eure Verhaltensweisen und lebe unerkannt unter Euch.
Ich beobachte Euch, um herauszufinden, ob ihr nicht doch für irgend etwas zu gebrauchen seid.
Im Moment zweifle ich noch...


Als ich seinerzeit meine Mission auf Eurem seltsamen kleinen Planeten antrat, wählte ich aus verschiedenen Örtlichkeiten und Identitäten diejenige aus, die - so meine reichliche kühne Planung - mir die Erfüllung meines Auftrags am effizientesten ermöglichen würde. Meine Wahl fiel auf die größte Stadt im Herzen dieses ulkigen Kontinents und ich kam als Mann. Mann. Einfach so Mann. Ohne irgendwas dabei.
Hätt´ ichs vorher gewußt wäre Captain Zork als Frau via Dritte Welt eingereist und würde kein Fleisch essen.
Mindestens.

Langsam dämmert mir, dass ich so richtig in die Zorg´sche Scheisse gegriffen habe...

Da wo ich wohne sind alle komisch. Zumindest die, die viel im Ferni zu sehen sind oder mich aus bedrucktem Papier angrinsen.
Auch nicht wenige wollen wichtig werden oder meinen es schon zu sein. Alle eint, dass sie ständig tolle Ideen haben, die dringend umgesetzt werden müssen. Das andere diese Ideen nicht so toll finden, stört sie nicht. Wichtig dabei ist, dass die jeweilige Idee vollkommen lebensfremd ist oder aber nur einen winzigen Bruchteil der Gesamtbevölkerung gefällt.
Im Idealfall sind beide Fälle deckungsgleich und dann ist die Idee besonders Scheisse.

Kürzlich kam irgendein Superhirn aus Prenzlberg (das sagt man hier so, weil es so coooool klingt!) auf die Idee, den Helmholtzkiez für einen Monat nur mit Elektromobilen zu befahren, alle anderen Autos müssen raus. Also dieser Kiez, das sind so ein paar Strassenzüge, nicht wirklich groß. Gefragt hat die Bewohner dort keiner. Ob sie das wollen, meine ich. Rein logistisch ist der Kopfpfurz auch nicht durchgeplant gewesen, denn wo sollen die anderen Autos solange stehen, gibt ja eh keine Parkplätze in P-Berg. Wo kommen die E-Autos her ? Und der Einzelhandel ? Und darf Feuerwehr, Polizei und Taxi da rein oderoder undundund...
Das Echo war wie üblich hierzulande geteilt und umfaßte das ganze Spektrum an denkbaren Lösungsmöglichkeiten von Nobelpreis über Dresche bis Ausbürgerung und Hinrichtung.
Am enthusiastischsten feierten es die Anhänger des Politclowns und seine Parteilurche. Das sind die, die dem Volke hierzulande kürzlich vorschreiben wollten, einmal die Woche nur Grünzeughappehappe, also ohne totes Tier. Veggie-Day. Die faschistoiden Tendenzen dieser obskuren Truppe werden langsam immer offensichtlicher. Baut doch gleich ´ne Mauer drum, dann fährt auch kein Auto rein. Upps, hattet ihr ja schon im Nachbarland mal eingeführt und hat sich nicht durchgesetzt damals...
Gut angekommen ist der Plan natürlich bei den Zappelphillips und Erlebnishungrigen dieser Stadt, die "das total spannend" fanden und das Projekt schon allein deshalb beklatschten, weil "dann etwas los ist". Klar, wohnt ja auch keiner von denen da.

Enthusiasmus wächst mit zunehmender Entfernung zum Problem reziprok. Kenn ich von meiner Arbeit...

Was soll´s, ist eh gekippt. Aber ich warte auf den nächsten Großen Wurf aus dem Thinktank von Özi, Roth und Co.
Wie wäre es damit: Kampf dem Fußpilz ! Alle Berliner tragen einen Monat nur Gesundheitslatschen ohne Socken. Aus angstfreien Kunstleder, damit´s der Frau Muh nicht ans nämliche geht...

Ich ahne, dass ihr alle in meinem nächster Bericht nach Zork eher negativ beurteilt werdet.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Auch wenn ich zugebe, dass die gesamte Darstellung des Berichtes meinem grundlegenden Verständnis allgemeiner Berichtung vollkommen abgeht und ich daher nicht so ganz begreife, worum es eigentlich geht, bin ich sehr froh, dass ich eine ganze Division artzitischer Elitesoldaten habe, geführt von Colonel Elias "Ironic" Yadin und Major Darya "Balla Balla" Jatov, bestehend aus Gravschirmfetischisten und Gebirgsverjägern, die glücklicherweise auf Boardingoperationen und Stadtkampf trainiert sind.

    Also lass sie kommen, die zorkische Invasoren! Das Kaiserreich ha'Aretz wartet auf euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quiet Earthling ! We´d come to rule your planet !
      Aber wenigstens mal ein Gegner von galaktischem Format. :)

      Löschen