Dienstag, 20. Januar 2015

Der Zinnberg - Eine Bestandsaufnahme

Während Frau Wuttke mit ihren Damen im Skiurlaub weilt, muß Herr Wuttke derweil in der schmuddeligen Hauptstadt der zerlöcherten Strassen buckeln und schuften. Hähä, denkste Puppe ! Über das Wirrwarr in der Sicherheitsbranche kann ich auch nur noch lachen...oder heulen. Je nach Betroffenheit. Und genaugenommen habe ich dadurch Spielraum. Zum Beispiel, um mich mal ungeniert stundenlang hinter den PC zu klemmen. Oder den Pinsel zu schwingen. Oder KrachBummPengfilme zu gucken. Heissa ! Oder - so sinnierte Frau Wuttke letzte Woche mit ihrem Koffer in der Hand - einfach mal die Schränke und Fächer mit diesen kleinen Dingern da aufzuräumen.  Achja, da war doch was ?! Wollte ich ja letztes Jahr schon machen...

Heute habe ich also besagte Bestandsaufnahme gemacht, die...ja wie soll ich sagen: ein wenig verstörend ausfiel.
Um nicht mißverstanden zu werden: Natürlich weiss ich, was ich an Figuren etceterapp. mein Eigen nennen. Wenngleich ich nicht immer klar sagen kann wo zur Zeit. Heisenberg´sche Unschärferelation denk´ ich mal. Aber wenn man das alles so auf´m Haufen sieht, ja da tritt einem schon der Schweiß auf die Stirn. Herrjeh, wie soll ich das alles jemals bemalen ???
Hie wartet - ordentlich ein jeder auf seinem Malkorken - eine halbe Legion auf die endgültige Fertigstellung. Will heissen: Der da braucht bloß noch den Schutzlack, jener hingegen modert seinem Ende in schnödem Primerkleid entgegen. Dort hingegen sitzen seit der TACTICA 2011 (!) die Perrykreuzfahrer und warten auf den Einreisestempel nach Wuttkeland. Ungeduldig recken Kosaken, Zigeuner und Vampire ihren metallischen Hals und fragen sich, "Opa, wird´s noch ?". Wie auch immer, ich bin im Kolumbusmodus: Jeder Karton, den ich öffen, ist ´ne Entdeckung. Um noch einen drauf zu setzen, stelle ich fest, das sich direkt neben dem Zinnberg die Orogenese des Plastikgebirges vollzieht. Packungsweise olle Chinamänner, Nips und Marines, die sich im Karton völlig farblos an die Gurgel gehen, Engländer, Neuseeländer, Gurkhas, Gladiatoren, Tiere, Tiere, Tiere und Seevölker, SEEVÖLKER !!! Scheisse, wie schaff ich das ?!

Ich wäre nicht der Opa, entwickelte sich in der Hirnkrypta nicht sofort eine brilliante Idee:

Weniger Kaufen, mehr Malen !


Ein halbes Weizen später, ist die Idee schon nicht mehr so genial. Was soll das ?! Mach ich jetzt hier den Mönch unter den Figurenschiebern, so mit Askese, Malen auf der Holzpritsche, Selbstkasteiung und dem ganzen Quatsch ? NööNöö, ich schlaf da lieber noch mal drüber. Vor´m Schlafen fahr ich aber noch den alten Läppi hoch und bringe mich auf andere Gedanken. Wie wäre es zum Beispiel mit...


...hähä, das erzähl ich Euch morgen. Oder übermorgen. Ist schon wieder eine vollkommen andere brilliante Idee.

Kommentare:

  1. Erlaubt ist, was gefällt - mehr malen, mehr kaufen!
    :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja Musik in meinen Ohren... :)

    AntwortenLöschen
  3. Wo kämen wir da hin wenn plötzlich jeder seine Zinnhalde wegmalen würde? Einer Welle gigantischen Ausmasses gleich würden arbeitslose Figurenkneter und Verkäufer die Arbeitsämter überrennen und damit dann gleich auch noch Angies rosige Arbeitsmarktdaten Zurechtinterprätiererei ad absurdum führen! Schäm dich für solch schmutzige Gedanken... früher hätte man dich mit Schimpf und Schande aus dem Lande gejagt. Jawoll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der Seite habe ich das noch gar nicht gesehen. Arbeitslose Kneter und Verkäufer können ihre Ratenkredite nicht mehr abstottern-->Banken pleite-->Steuerzahler muss einspringen und nur weil Opa am Zinnberg miniert. Da will ich nicht schuldig sein und gehe gleich nächste Woche ins Battlefield :)

      Löschen
  4. Willkommen im Bleibergwerk, Opa! Du willst echt mit Pinsel und Farbe angreifen, wo Spitzhacke und gute Vorsätze versagen? Das wird nichts. Aber immerhin sind das (zwar nicht ganz neue) visionäre Ideen und eine saubere Ausdrucksweise - großes Lob dafür! Nun mal die Karten auf den Tisch: Keiner von uns Miniaturenabhängigen und Spielsüchtigen wird es zu Lebzeiten bewerkstelligen seiner Einkäufe Herr zu warden. Irgendwo wird immer etwas in den Ecken von Regalen echter oder virtueller Läden auf uns lauern, das uns anspringt und zwingt den Geldbeutel zu öffnen bevor die Altbestände verarbeitet sind.
    Hand auf´s Herz: Hat Frau Wuttke nicht auch mehr Schuhe als ein Mensch im Leben tragen kann?
    Horden ist menschlich, geben wir es einfach zu.
    Mahlzeit!

    Michi

    AntwortenLöschen
  5. Der Vergleich mit den Schuhen hinkt natürlich, weil sie die nicht erst anmalen muss, um sie zu tragen. Ansonsten entzieht sich Schuhwerk jeglicher Diskussion...so wie Handtaschen...oder Schals...oderoderoder...
    Aber gut, dass Du das ich hier Verständnis finde. Das gibt Kraft. Für die nächsten Einkäufe...

    AntwortenLöschen