Sonntag, 28. Mai 2017

Dschunke

Im Februar hat mich Heinz Knitz wieder mit einen neuen Projekt überrascht.
Boxeraufstand. Pulp. China. Colonial.
Passt schon, dacht ich mir...

Figuren bei Foundry, Empress undundund gekauft und losgebastelt.
Heinz hat ein paar schicke Dschunken und Boote gebastelt, ich wollte natürlich meine eigene Dschunke.


Ich fang mal mit einem simplen preiswerten Block an. Die Form wird zurechtgesägt und geschliffen




Bis hierher dauert das etwa 10 Minuten.
Ich habe das aus einem Block gemacht, die Aufbauten kann man natürlich auch draufsetzen. Geht dann noch schneller...


Natürlich kann man Strukturen auch einritzen, ich wollte aber zumindest für das Deck und die Aufbauten Holz.
Ab hier dauert das länger. Trocknungszeiten. Die reine Arbeitszeit ist immer noch pro Schritt nach Minuten zu rechnen.


Zeit, nebenbei noch an einem kleineren Boot zu arbeiten.


Mast aus Holz und das Segel ein Blatt Papier mit kühner Hand eingefärbt.

Im Endeffekt sieht das dann so aus:




Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch. Ruderpinne, bißchen Kisten, Taue, Trallala....

Die fiesen Piraten und Schmuggler der "Jadekarpfen" stehen gerade auf dem Maltisch.
Die werden den Langnasen ordentlich einheizen....

1 Kommentar:

  1. Das schaut doch echt absolut überzeugend aus; dein Vorgehend notier ich mir mal, ich hab da auch noch was schwimmendes im Hinterkopf *gg*

    AntwortenLöschen